Dr. phil. Berta C. Schreckeneder
Praxis für Beziehungstherapie
Bestätigung von anderen – dafür alles tun?

Bestätigung von anderen – dafür alles tun?

Neulich fragt eine Führungskraft in der Sitzung: „Immer wieder verdrehe ich mich im Umgang mit anderen, um von anderen bestätigt und anerkannt zu werden. Das gefällt mir nicht. Was kann ich tun?“

Wer sich selbst wahrnimmt, sieht und fühlt sein Bedürfnis nach Anerkennung und Bestätigung. Jeder Mensch will von anderen gesehen werden. Sind diese Bedürfnisse zu ausgeprägt, die Abhängigkeit von außen zu groß, kann es unangenehm werden.

„Anerkennung fließt dorthin, wo es bereits Anerkennung gibt.“
Coromayh

Wer sich selbst anerkennen kann, erfährt Anerkennung anderer. Im Umkehrschluss wird jemand, der sich selbst nicht wertschätzen kann, wenig Anerkennung und Bestätigung von außen erfahren. Selbst wenn er oder sie Anerkennung anderer erhält, wird diese nicht ankommen. Es fehlt sozusagen die Resonanz in ihm/ihr selbst.

Was kann diese Führungskraft also tun?

Der Weg ist eindeutig: Lerne dich selbst anzuerkennen und wertzuschätzen.

TIPP:
Nimm dir abends vor dem Einschlafen 2 min. Zeit. Reflektiere kurz, was du an diesem Tag alles gut gemacht hast. Sollten dir nur Sachen einfallen, die du nicht gut gemacht hast, dann beachte das nicht. Konzentriere dich zwei Wochen bei dieser Übung nur darauf, was du tagsüber gut gemacht hast. Das was du besser machen kannst, kann warten.

Fortsetzung folgt: Der nächste Schritt ist die eigenen Wünsche und Bedürfnisse anzuerkennen, sowie persönliche Grenzen auszudrücken. Damit zeigen Sie Ecken und Kanten anderen gegenüber und ernten mehr Anerkennung.

 

Beitragsfoto: © Meike Schnelting

Beziehungstipps

Abonnieren Sie meinen Newsletter und erhalten Sie kostenlose Beziehungstipps.